Technik Episode 2: WLAN

Egal wo man sich umhört, überall hört man: Ohne stabiles WLAN kann ein Tabletprojekt nur scheitern! So standen wir vor einer großen Herausforderung. Bisher hatten wir lediglich zwei Accesspoint (AP), die für unsere Laptopwagen temporär ein WLAN aufgebaut haben.

Im Vorfeld haben wir verschiedene Dienstleister und Hersteller zu uns an die Schule eingeladen um einen Überblick über die unterschiedlichen Lösungsmöglichkeiten zu gewinnen.

Unsere Anforderungen:

  • skalierbare Lösung
  • einfache Handhabung
  • mehrere SSID (Domänengeräte, BYOD, Gast)
  • leistungsfähig
  • Integration in unsere PädML

Letztlich ist unsere Entscheidung dann auf den deutschen Telekommunikationsausrüster „Lancom Systems“ gefallen.

Unser IT-Dienstleister hat in einem ersten Schritt das komplette Schulhaus ausgeleuchtet, damit wir jederzeit weitere AP aufhängen können. Gestartet sind wir dann mit 13 AP (kompletter Verwaltungsbereich, 5 Klassenräume, Aula). Ganz grob kann man sagen, dass drei AP zwei Klassenzimmer abdecken. Unbedingt empfehlenswert ist der Einsatz von POE fähigen Switchen, da sich somit eine Menge Kabelsalat vermeiden lässt.

Im Laufe des Schuljahres kamen laufend weitere AP dazu, so dass wir mittlerweile mit Hilfe von 37 AP das komplette Schulhaus ausgeleuchtet haben. Dank eines WLAN Controllers werden die AP automatisch konfiguriert und eingebunden. Es ist also nicht viel mehr zu tun, als die AP aufhängen, einstecken, einmal klicken und schon geht es los.

Zusammenfassend lässt sich sagen:
– think big
– WLAN Controller ist Pflicht
– professionelle Komponenten verwenden
– Schulhaus professionell ausleuchten lassen
– professionelle Hilfe beim Einrichten, spart Zeit und letztlich Geld